Unternehmenskultur im Wandel der Zeit.pdf

Unternehmenskultur im Wandel der Zeit PDF

Britta Kolbe

Inhaltsangabe:Einleitung:
Seit nunmehr einigen Jahren macht in der Unternehmenstheorie und -praxis ein faszinierendes, schillerndes und zugleich schwer greifbares Phänomen auf sich aufmerksam: die Unternehmenskultur. Sie wird sogar als ein ausschlaggebender Wettbewerbsfaktor der neunziger Jahre bezeichnet, nachdem in den sechziger Jahren die Produktorientierung, in den Siebzigern die Marketingorientierung und in den Achtzigern die Servicekultur eines Unternehmens als wesentlicher Erfolgsfaktor galt.
Was ist nun wirklich dran, an dem Wundermittel Unternehmenskultur? Die Definitionen des Begriffes in der Literatur sind vielfältig, jedoch kommt bei allen Umschreibungen eines zum Ausdruck, nämlich die Vorstellung, ein Unternehmen sei eine eigenständige kulturelle Einheit mit unverkennbarer Identität. Die Umschreibung als Kultur entspringt dem tiefen Bedürfnis der Menschen nach ganzheitlichen Denk- und Forschungsansätzen in einer Zeit zunehmender Umweltkomplexität und -dynamik. Um die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens zu sichern und zu steigern, reicht es nicht mehr aus, einzelne Wertschöpfungspotentiale isoliert zu untersuchen. Vielmehr ist es notwendig, die Wertschöpfungskette ganzheitlich und unter Berücksichtigung unternehmenskultureller Aspekte zu betrachten.
Es geht nicht mehr nur um die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens, Ziel eines Unternehmens sollte außerdem eine soziale und ökologische Orientierung sein. Man sollte Arbeit als Substanz eines persönlichen Entwicklungsprozesses betrachten und ein Unternehmen nicht mehr nur als Produktionsstätte für Güter und Dienstleistungen sehen, nicht mehr als Gewinnmaximierungsinstitution, sondern als Erfahrungshort für Menschen. In der neueren Literatur zur Personalwirtschaft begegnet man zunehmend dem Begriff Human Ressource(s) Management, der in den Unternehmen als strategischer Erfolgsfaktor immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei geht es darum, daß Erfolg und Wachstum eines Unternehmens von der Qualität, Leistungsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und der Persönlichkeit seiner Humanressource, also seiner Mitarbeiter, abhängen. Der Mensch steht im Mittelpunkt unternehmerischer Überlegungen, nicht mehr nur der Profit. Die wissenschaftliche Betriebsführung ist ursprünglich von einem Menschenbild ausgegangen, in dem der Mensch nur Sicherheits- und Existenzbedürfnisse hatte.
Spätestens seit Bekanntwerden der Maslowschen Bedürfnispyramide weiß man jedoch, daß der Mensch nach höheren Zielen wie [...]

Change Management: Ein Wandel der Unternehmenskultur ...

5.44 MB DATEIGRÖSSE
3832433236 ISBN
SPRACHE
Unternehmenskultur im Wandel der Zeit.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Wandel in der Unternehmenskultur - IHK Niederbayern

avatar
Matteo Müller

Diplom.de: Unternehmenskultur im Wandel der Zeit ebook ...

avatar
Noel Schulze

Change Management: Ein Wandel der Unternehmenskultur ...

avatar
Jason Lehmann

Von der "Alten" zur "Neuen" Wirtschaft - Gesunde ... 02.04.2020 · Was bringt uns der Wandel der Unternehmenskultur und wie ist er entstanden? Dieser und vielen weiteren Fragen rund um die Entwicklung von Unternehmenskulturen der …

avatar
Jessica Kohmann

Aber Werte wandeln sich im Laufe der Zeit. Wenn sich das Unternehmen und seine Mitarbeiter auch in einem solchen Wandel der Werte treu und wenn damit das Unternehmen für seine Partner in der Wirtschaft prognostizier­ bar bleibt, dann kann man wohl auch davon sprechen, daß das Unternehmen "Unternehmenskultur" besitzt. Sich selbst treu und